Alle Beiträge von Christina Monz

Brasilien: 1. Rundbrief von Christina Monz

Liebe Leser,

über zwei Monate lebe ich nun schon hier in Parnaíba und es ist Zeit, euch allen einen ersten Eindruck von hier zu vermitteln.

Reise und Ankunft

Die Reise konnte ich ziemlich entspannt antreten, da ich zum Glück einen orts- und sprachkundigen und vor allem mir bekannten Reisebegleiter hatte, der zufällig denselben Flug gebucht und fast bis Parnaíba den gleichen Weg hatte wie ich. So überwogen Vorfreude und Neugier, auf das was mich erwarten würde. Nach dem zehnstündigen Flug in Fortaleza angekommen, ging es mit dem Taxi weiter zur Rodoviária (Busbahnhof), wo wir nach zirka drei Stunden in den Bus einsteigen konnten. Nach nochmals 11 Stunden Fahrt (für ungefähr 500 Kilometer) kam ich dann am nächsten Morgen an der Rodoviária von Parnaíba an, wo ich noch etwas auf meinen Projektverantwortlichen (außerdem Generalvikar und Gastonkel) padre Carlos warten musste, um mit dem Auto die letzte, definitiv kürzeste Etappe meiner Reise ins Zentrum von Parnaíba anzutreten. Fast 30 Stunden nach dem Verlassen meines Zuhauses in Deutschland hatte ich nun endlich mein neues, brasilianisches Zuhause erreicht – pünktlich zum gemeinsamen Frühstück mit meiner Gastmutter Fátima, meinem Gastbruder Felipe und Carlos. Brasilien: 1. Rundbrief von Christina Monz weiterlesen