Alle Beiträge von Katharina Brabender

Bolivien: 6. Rundbrief Katharina Brabender

Liebe Familie, Freunde und Bekannte,

ja dieses Mal hat es dann wirklich mal etwas länger gedauert…. Auch dieses Mal ist unglaublich viel passiert. Schaut einfach selbst 😉

 

Reise Villa Serrano – Padilla – Sopachuy – Mojocoya

Anfang Dezember ging es sehr spontan auf Projektreise. Ich wusste erst einen halben Tag vorher Bescheid und habe schnell all meine losen Pläne über den Haufen geschmissen und noch ein paar letzte Sachen erledigt. Ich hatte selbst auf der Reise eigentlich fast nie eine Ahnung, was auf mich zukommt, wann ich wohin reisen und was ich wo machen würde. Aber ganz ehrlich ist das auch echt spannend. Man setzt sich einfach in ein Auto und lässt sich überraschen, was als nächstes kommt. Bolivien: 6. Rundbrief Katharina Brabender weiterlesen

Bolivien: 5. Rundbrief Katharina Brabender

Liebe Familie, Freunde und Bekannte,

da hier immer wieder spontan Dinge gemacht werden, erlebe ich eigentlich immer mehr als vorher vermutet. Deshalb kommt auch jetzt schon der nächste Rundbrief.

 

No hay agua

Ja, jetzt, wo es immer öfter mal regnet, gibt es auch immer weniger Wasser20141024_160846. Hier ist es wohl so, dass nach einem starken Regen erst einmal das Wasser gesäubert werden muss. So kam es dann auch, dass ich in den letzten 11 Tagen nur 3 mal Wasser im Internat hatte.

Da sowohl Marco und Jose als auch ich allerdings nach 5 Tagen ohne Wasser keine Kleidung mehr hatten, haben wir uns kurzerhand entschieden im Fluss waschen zu gehen. Anfangs war ich echt verwundert, dass wir zu dem dreckigen Fluss gehen wollten, den ich schon kannte. Jedoch sind wir weiter flussaufwärts gegangen, wo das Wasser viel sauberer war. Bolivien: 5. Rundbrief Katharina Brabender weiterlesen

Bolivien: 4. Rundbrief Katharina Brabender

Liebe Familie, Freunde und Bekannte,

dieses Mal hat es jetzt wirklich etwas gedauert, bis ihr wieder Post von mir bekommt.

Und doch ist hier wieder relativ viel passiert.

 

El Día National para las Personas con Discapacidad

Den nationalen Tag für Menschen mit Behinderung las personashaben wir natürlich ausgiebig gefeiert. Aber erst noch einmal ein paar Infos. Seit 4 Jahren gibt es erst das Gesetz, dass die Menschen mit Behinderung dieselben Rechte haben wie alle anderen. Sie haben ein Recht auf Gesundheit, Familie, Bildung, eine Identität… Der Staat unternimmt hier sogar mehr für die Behinderten als ich erwartet hätte. So war in meiner ersten Woche hier zum Beispiel eine Aktion, wo die Menschen kommen konnten um einen Behindertenausweis zu erhalten um dann Geld und kostenlose Medikamente zu erhalten. Ansonsten zahlt der Staat einem Behinderten und einem Verwandten die Fahrt nach Sucre, wo die Person mit Behinderungincvitacion sich dann identifizieren lassen muss. Der Staat scheint also eher bemüht, dass diese Menschen registriert werden, um diesen zu helfen.

Zu diesem besonderen Tag waren nicht nur unsere Menschen mit Behinderung aus dem Projekt eingeladen, es wurden extra Einladungen z.B. für den Pfarrer, die Schule, das Krankenhaus… gebastelt. Bolivien: 4. Rundbrief Katharina Brabender weiterlesen

Bolivien: 3. Rundbrief Katharina Brabender

Liebe Familie, Freunde und Bekannte,

Hier passiert einfach so unglaublich viel, dass ich vieles schon weglassen muss oder aber einfach nur kurz anschneiden kann. Einige Aktionen werden allerdings auch ganz ausführlich erzählt. Also fange ich direkt mal an.

48 Stunden Aktion

regalamos abrazos

An meinem zweiten Wochenende in Azurduy stand direkt die 48 Stunden Aktion an („los Actividados de 48 horas“). Diese Aktion läuft parallel zu der 72 Stunden Aktion in Deutschland. Hier haben wir uns mit den Themen Behinderung, Umweltverschmutzung und Umgang mit den Mitmenschen beschäftigt. Umgesetzt wurde das Ganze von den Menschen aus dem Behindertenprojekt, den Jugendlichen aus der Gemeinde und ein paar Mädchen aus einem Internat der Fundación in Sucre. Herlan, der auch für die Fundación arbeitet war dabei und hat das ganze geleitet. Insgesamt waren wir ca. 35 Leute in so ziemlich allen Altersstufen und es war total schön zu sehen, wie gut Inklusion funktionieren kann und wie offen einfach der Umgang miteinander ist. Bolivien: 3. Rundbrief Katharina Brabender weiterlesen

Bolivien: 2. Rundbrief Katharina Brabender

Liebe Familie, Freunde und Bekannte,

dieser Rundbrief hier ist erst einmal etwas trockener, schildert aber eher meinen Alltag, meine Arbeit…

Fundación

Die „Fundación Solidaridad y Amistad Chuquisaca – Tréveris“, mein Arbeitgeber hier, hat ihren Sitz mit den Büros in Sucre, versteht sich aber eigentlich als Organisation für die auf dem Land lebenden Menschen. Sie betreibt in vielen Dörfern im Bundesstaat Chuquisaca sowohl Behindertenzentren als auch Internate, damit jungen Frauen und Jugendlichen ermöglicht wird zur Schule zu gehen oder handwerklich ausgebildet zu werden. Insgesamt wird bei der Fundación dort in 4 verschiedenen Bereichen gearbeitet. Einmal im Bereich Menschen mit Behinderung, Pastorale und Hermandad (Partnerschaft), Pädagogik und Landwirtschaft. Es wird versucht besonders die Landbevölkerung zu unterstützen. Bolivien: 2. Rundbrief Katharina Brabender weiterlesen

Bolivien: 1. Rundbrief Katharina Brabender


Liebe Familie, Freunde und Bekannte,

jetzt ist es endlich soweit und ich melde mich das erste Mal ganz offiziell aus dem wunderschönen Bolivien. Es ist irgendwie kaum zu glauben, dass ich noch nicht mal zwei Monate hier bin – schließlich habe ich schon so viel gesehen und erlebt.

 

Das was jetzt kommen wird, sind allerdings wirklich nur subjektive Erzählungen von mir. Ich weiß echt nicht recht wo ich anfangen soll… Bolivien: 1. Rundbrief Katharina Brabender weiterlesen