Alle Beiträge von Marie Hagenbourger

Bolivien: 2. Rundbrief von Marie Hagenbourger

Concepción – bolivianische Vielseitigkeit, Spontaneität, Kreativität, Politik

Liebe Interessierte an Bolivien,
Die Orte in der Chiquitania (der Region, in der Concepción liegt) gehen u.a. auf Jesuitenreduktionen zurück. In der Zeit der Missionierung sind hier autarke Stätten entstanden, die ohne den Einfluss von außer­halb selbstständig leben konnten und somit weitestgehend von der Ausbeutung verschont blieben. Hieraus sind auch zahlreiche Missionen entstanden, in denen fleißig musiziert wurde, vor allem mit Streichinstrumenten. Die Orchester spielen klassische barocke Stücke. In Concepción wurden bei Restaurierungsarbeiten zahlreiche barocke Partituren (von Messen) gefunden, die ein­malig sind und für verloren geglaubt wurden. Noch heute hat sich „meine“ Musikschule diese Stücke auf die Fahnen geschrieben und studiert diese Stücke fleißig ein. Die aus dem 18. Jahrhundert stammenden Barockkirchen, davon sind 6 übergeblieben, wurden aufwändig restauriert und 1990 als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Ich möchte euch noch einmal mit auf eine kleine Reise nach Concepción nehmen und von den letzten 3 Monaten berichten:

Bolivien: 2. Rundbrief von Marie Hagenbourger weiterlesen

Bolivien: 1. Rundbrief von Marie Hagenbourger

Sprachlosigkeit – in doppelter Hinsicht!

¡Hola! Liebe Familie, Freunde, Bekannte und Interessierte,

Die Zeit rennt, fast 3 Monate meines Freiwilligendienstes liegen hinter mir. Es ist sehr schwer, über ein Land zu berichten, das man noch gar nicht richtig kennt. Nach 4 Wochen nicht, nach 10 Wochen schon eher, aber auch noch nicht tiefgehend. Alles, was ich im Folgenden beschreibe, ist also alles sehr frisch und mit Vorsicht zu genießen.

Ich bin in einem unglaublichen Land, das so vielseitig ist! Von Kälte bis Hitze, karger Landschaft und grünen Palmen, Trockenheit und Platzregen ist hier alles vertreten. Aber darauf will ich nun genauer eingehen. Bolivien: 1. Rundbrief von Marie Hagenbourger weiterlesen