Schlagwort-Archive: Umzug

Bolivien: 4. Rundbrief von Lara Eisenbarth

Liebe Familie, liebe Freunde, liebe Interessierte,

Anfang März, also mit dem Ende der Regenzeit, nahm auch meine Zeit in der Fundación ein Ende. Von Seiten der Fundación war es nicht sonderlich erwünscht, dass ich, nun Freiwillige einer anderen Institution, dort weiterhin wohnen sollte. Daher wurde nach langem Hin und Her entschieden, dass ich umziehen sollte. Die Entscheidung über mein neues Zuhause wurde mir überlassen und recht schnell habe ich mich für eine Familie entschieden, die ich damals bereits kannte und bei der ich Mitte März schließlich eingezogen bin. Bolivien: 4. Rundbrief von Lara Eisenbarth weiterlesen

Ruanda: 4.Rundbrief von Nora Schnatz

Neues Jahr / neues Schuljahr

Das neue Jahr war angebrochen und die Ferien gingen zu Ende. Am 5.Januar begann das neue Schuljahr. An meinem Stundenplan änderte sich nicht viel außer, dass ich anfangs auch noch bei Science in P4 mitarbeitete. Ich stellte aber schnell fest, dass dieses Fach nichts für mich ist, daher übernahm ich ein paar Stunden in der Maternelle 1, den ganzen kleinen.
Nach 2 Wochen Schule war für mich schon wieder eine Auszeit angesagt, denn ich machte mich auf den Weg zum Zwischensemniar nach Kibeho. Kibeho ist ein Wallfahrtsort in der Nähe von Butare. Dort kamen wir für 5 Tage bei Schwestern unter.An dem Zwischenseminar nahmen neben meinen Ruandamitfreiwilligen von SoFiA Alwine, Eva unsere Ugandafreiwilligen Theresa und Katrin und sowie 3 neue Gesichter Anna-lena,Sabrina und Katharina teil. Eine Gruppe von 8 Mädels und unserer Gruppenleiterin Barbara.

Ruanda: 4.Rundbrief von Nora Schnatz weiterlesen

Umzug nach Kirenge

Zweiter Rundbrief

Lange hat es gedauert, mehr als drei Monate für meinen zweiten Rundbrief. Daher möchte ich an den Anfang eine Entschuldigung stellen. Aufgrund der Entwicklungen in meinem Freiwilligendienst waren die letzten beiden Monate so turbulent, dass ich es einfach immer wieder verschoben habe, mich zu melden. Allerdings habe ich immer mit Freude Eure Nachrichten zur Kenntnis genommen; Danke dafür.

Also, wie fange ich am besten an? Ich bin nun seit etwas mehr als 6 Monaten in Ruanda. Es ist nahezu unmöglich, all die Eindrücke und Erfahrungen, die hier immer wieder auf einen einstürzen, zusammenzufassen und/oder zu beschreiben. Daher fange ich chronologisch mit mir und meiner persönlichen Situation an. Bis zum 21 Dezember letzten Jahres verbrachte ich meinen Freiwilligendienst in Kiruhura, jener Pfarrei in der Nähe von Butare, über die ich schon in meinem ersten Rundbrief und auch in meinen Mails berichtet habe. Nun, da bin ich jetzt nicht mehr, mein neuer Standort ist Kirenge, ziemlich genau am entgegengesetzten Ende des Landes. Umzug nach Kirenge weiterlesen