Archiv der Kategorie: Rumänien

Rumaenien: 2. Rundbrief von Vanessa Zengerling

Liebe Leserinnen und Leser!

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder aus Rumaenien. Die Zeit vergeht hier wie im Flug und ein Jahr kommt einem plötzlich viel kürzer vor. Mein Ungarisch geht gut voran mitlerweile und ich kann mich mit meinen Kollegen unterhalten und verstehe auch endlich deren Witze! Und auch als Arbeitskraft komme ich mir jetzt viel hilfreicher vor. Das lange Nachfragen und die stänidige Unsicherheit ist nun vorbei und so macht es auch viel mehr Spaß! Rumaenien: 2. Rundbrief von Vanessa Zengerling weiterlesen

Rumänien- 3. Rundbrief von Lena Jahn

Hallo lieber Soli-Kreis!

Es wird endlich Zeit für den nächsten Rundbrief, in welchem ich euch von meiner Zeit von Mitte Februar bis Mitte Mai teilhaben lassen möchte.
Vorab möchte ich noch sagen: Seit dem letzten Brief ist mir aufgefallen, wie schwer es mir manchmal fällt, meine Eindrücke zu formulieren, ohne dass dadurch eventuell ein verzerrtes Bild von Rumänien entstehen könnte. Und das möchte ich auf keinen Fall. Rumänien- 3. Rundbrief von Lena Jahn weiterlesen

Rumänien: 2. Rundbrief von Lena Jahn

Hallo zusammen,

In manchen Momenten fühlt es sich so an, als ob die Zeit hier still stehen würde und als ob mich der Alltag in seiner Normalität eingeholt hat. Manchmal fühlt es sich sogar so an,
als sei ich gerade gar nicht in Rumänien. Doch dazu später mehr.
Denn wiederum in solchen Momenten, in welchen ich meinen Rundbrief schreibe, stelle ich fest, dass ich doch schon seit sechs Monaten woanders bin, und mein Freiwilligendienst jetzt schon fast zur Hälfte vorbei ist. Einfach verrückt.  Wiedermal freue ich mich zu berichten. 🙂 Rumänien: 2. Rundbrief von Lena Jahn weiterlesen

1.Rundbrief aus Rumänien, Vanessa Zengerling

  1. Rundbrief Rumänien, Vanessa Zengerling

Liebe Leserinnen und Leser, Freunde und Bekannte,

nach zwei Monaten in Rumänien schreibe ich meinen ersten Rundbrief, um euch von meinen Erfahrungen zu berichten und euch Rumänien näher zu bringen.

Aber als erstes: mir geht es gut hier, sehr gut sogar! Die Leute, die ich hier bereits kennen lernen durfte, waren offen und besonders gastfreundlich. Ich wurde lächelnd empfangen und gut aufgenommen und fast immer zum Kaffee oder sogar zum Essen eingeladen. Und auch die Landschaft hier ist beeindruckend. Egal in welche Himmelsrichtung ich schaue, überall kann ich den Ausblick auf Gebirgsketten genießen, da meine Stadt bei den Karpaten liegt. Man kann wunderbar wandern gehen oder im Winter Ski fahren. 1.Rundbrief aus Rumänien, Vanessa Zengerling weiterlesen

Rumänien- 1. Rundbrief von Lena Jahn

Liebe Freunde, Liebe Familie und Interessierte, Lieber Unterstützerkreis,

in den letzten drei Monaten ist sehr viel passiert. Viele ungewohnte, aber auch aufregende Erlebnisse durfte ich erleben. Viele neue Menschen habe ich kennengelernt, viel neues Essen gab es zu kosten und viele neue Gedanken sind in mir aufgekommen.
Deshalb freue ich mich sehr, diesen Rundbrief zu schreiben, um die Zeit und meine Gefühle Revue passieren zu lassen. Viel Freude beim Lesen! Rumänien- 1. Rundbrief von Lena Jahn weiterlesen

Rumänien: 3. Rundbrief von Sina Reifenrath

Hallo meine Lieben,

nun ist hier wieder ein bisschen Zeit vergangen…
Mir geht es momentan nicht so gut, da das Wetter in den letzten drei Wochen so oft umgesprungen ist und ich mir jetzt eine dicke Erkältung eingefangen habe. Ich hoffe, dass es mir bald etwas besser geht.
Jetzt ist schon die Hälfte meines Dienstes um. Es fühlt sich manchmal an, als wäre ich erst vor 2 Monaten hergekommen.Die Zeit vergeht einfach so rasend schnell… Rumänien: 3. Rundbrief von Sina Reifenrath weiterlesen

Rumänien 2. Rundbrief Sina-Lucia Reifenrath

Huhu,

seit meinem letzten Rundbrief ist jetzt wieder einige Zeit vergangen. Meine Arbeit im Maria Stein Haus ist gleich geblieben, ich kann jetzt allerdings bei den Hausaufgaben und verschiedenen Aktivitäten helfen, da sich meine Rumänischkenntnisse verbessert haben. Mittlerweile fällt es mir auch leichter, mich mit den Kindern und meinen Kollegen zu unterhalten.

Am 22. Dezember habe ich mich auf eine kleine Reise begeben und meine Eltern zu Hause besucht. Es war sehr schön, alle wieder zu sehen und ich habe das Zusammensein und die freien Tage genossen.

Rumänien 2. Rundbrief Sina-Lucia Reifenrath weiterlesen

Rumänien: 3. Rundbrief von Lea Siegel

Liebe Freunde/innen und Bekannte,

Anfang März habe ich mich dann auf dem Weg zu meinem Zwischenseminar gemacht und vorher noch einen Zwischenstopp bei einer Freundin in Targu Mures gemacht. Wir waren zusammen auf einem Bier-Pong Event der Stadt, welches immer ihr Freund organisiert. Dort sind wir noch auf weitere Freunde gestoßen und ich auf alte Bekannte aus meiner Anfangszeit dort. Rumänien: 3. Rundbrief von Lea Siegel weiterlesen

Rumänien: 1. Rundbrief von Sina-Lucia Reifenrath

Huhu meine Lieben,

ich habe in meinen ersten Wochen viel erlebt… ich habe neue Freunde gefunden,          Berge erklommen und meine neue Heimat lieben und schätzen gelernt. Die ersten zwei Wochen hatte ich einen Sprachkurs in Bukarest. Diese zwei Wochen waren sehr schwierig für mich. Ich war das erste mal ganz alleine auf Reisen. Es war mein erster Flug alleine und das Schleppen der Koffer mit gefühlten 80 Kilo sehr anstrengend. Ich habe viele verschiedene neue Eindrücke gewonnen. Die Sprache war am Anfang ein sehr großes Problem. Doch inzwischen verstehe so gut wie alles und das mit dem Sprechen kommt so nach und nach.
Rumänien: 1. Rundbrief von Sina-Lucia Reifenrath weiterlesen

Rumänien: 1. Rundbrief von Lea Marie Siegel

Hallo ihr Lieben,

weitere Freiwillige und ich bei einem Familienspieltag
weitere Freiwillige und ich bei einem Familienspieltag

nun sind insgesamt schon 3 Monate vergangen. Um die Ereignisse ein bisschen zu gliedern fange ich mit meiner Anreise und meinem Monat in Targu Mures an und gehe dann über zu meinem Projekt, den Menschen hier in Miercurea-Ciuc und weiteren Erlebnissen.

Anreise

Ich habe mich bei meiner Anreise nach Rumänien für den Zug entschieden, was mit fast 30 Stunden die längere Variante im Gegensatz zu dem Flug mit gerade mal zwei Stunden reiner Flugzeit ist. Um ehrlich zu sein, es war nicht die komfortabelste Reise, aber ich möchte diese Erfahrungen auch nicht missen. Rumänien: 1. Rundbrief von Lea Marie Siegel weiterlesen