Archiv der Kategorie: Ruanda

Ruanda: 3. Rundbrief von Felix Flämig

Für euch kommt der Frühling – für mich kommt der Regen. Seit Weihnachten ist wieder sehr viel passiert und nun steht Ostern bald schon vor der Tür. Die Zeit fliegt. Nur noch 7 Monate.

Ich freue mich darauf euch mal wieder auf dem Laufenden zu halten. Fangen wir mal am Ende des letzten Jahres an….

Ruanda: 3. Rundbrief von Felix Flämig weiterlesen

Ruanda: 1. Rundbrief von Leonhard Szekessy

Hallo liebe Familie, Freunde, Bekannte und Hallo lieber Soli-Kreis!

Wie einige von Euch mittlerweile sicher mitbekommen haben, bin ich nicht wie erwartet in Awgu, Nigeria gelandet.

Das Auswärtige Amt hat kurz vor meinem geplanten Abflugtermin die Projektstelle aus Sicherheitsgründen nicht verlängert.

Darüber war ich zunächst sehr traurig, weil ich mich schon sehr auf diese Einsatzstelle gefreut und mich darauf auch vorbereitet hatte.

Aber was soll man machen – nicht alles im Leben ist planbar.

Also suchte Anne schnell Kontakt zu anderen Einsatzstellen weltweit und bemühte sich zusammen mit mir, schnellstmöglich eine für mich geeignete Alternative zu finden.

Ruanda: 1. Rundbrief von Leonhard Szekessy weiterlesen

Ruanda: 2. Rundbrief von Felix Flämig

Nach den ersten gut 4 Monaten in Ruanda neigt sich das Jahr 2018 dem Ende zu. Das Schuljahr ist vorbei und es heißt mal ein bisschen zu entspannen und das Erlebte zu verarbeiten.

Auch in diesen letzten zwei Monaten ist so viel passiert, sodass ich mir eigentlich vornehmen könnte ein ganzes Buch zu schreiben – keine Angst, ich versuche mich wieder einmal kurz zu halten ! Ruanda: 2. Rundbrief von Felix Flämig weiterlesen

Ruanda: 1. Rundbrief von Felix Flämig

Eine unfassbar schöne Ankunftszeit hier in Rwanda liegt hinter mir und ich bin froh endlich von meiner Einsatzstelle im Nordosten des wunderschönen Landes berichten zu dürfen. Ich werde euch anstatt eines externen Blogs hier öfters von meinem Freiwilligendienst und meinen Gedanken erzählen. Lasst euch überraschen und bitte erwartet keinen perfekten oder vollständigen Bericht ; ich kann nicht alles in Worte fassen was hier geschieht Ruanda: 1. Rundbrief von Felix Flämig weiterlesen

Ruanda: 3. Rundbrief von Adrian Wirtz

Alltag

Mittlerweile ist für mich, hier in Rwanda, einiges normal geworden. Jeden Morgen um    7:30 Uhr gibt es eine Morgenansprache für alle Schüler und Lehrer. Die Menschen transportieren ihre Besorgungen auf dem Kopf oder auf vollkommen überladenen Fahrrädern. Ich fahre mittlerweile, wenn ich wohin möchte mit dem Motorradtaxi und auch andere ruandische Gewohnheiten habe ich bereits übernommen.                                          Trotzdem gibt es immer noch viele Gelegenheiten Neues zu entdecken oder meine Umgebung auf eine ganz andere Weise als am Anfang meines Freiwilligendienstes wahrzunehmen. Ruanda: 3. Rundbrief von Adrian Wirtz weiterlesen

Ruanda: 2.Rundbrief von Claire Ademes

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist so weit, mein zweiter Rundbrief lädt euch ein, mehr über meinen Freiwilligendienst und Ruanda zu erfahren. Ruanda wird auch als „das Land der tausend Hügel“ bezeichnet und das hat vor meiner Ausreise das Bild in meinem Kopf von der physischen Beschaffenheit Ruandas stark beeinflusst. Diese Bild hat sich dann auch mit großem Staunen bestätigt, allerdings erst im November. Ruanda: 2.Rundbrief von Claire Ademes weiterlesen

Ruanda: 2. Rundbrief von Adrian Wirtz

Mögen Engel dich begleiten auf dem Weg, der vor dir liegt…

In den vergangenen Monaten seit meinem ersten Rundbrief musste ich immer wieder an das Lied „Mögen Engel dich begleiten“ denken. Ich weiß selber gar nicht mehr genau, was der Auslöser dafür war. Was ich aber weiß, ist, dass in den letzten drei Monaten sehr viel passiert ist und ich begleitet wurde.

…ihre Worte wolln erhellen, jeden Tag und jede Nacht…

Direkt nach dem Erscheinen meines ersten Rundbriefs wurde ich von meiner Organisation mit dem Thema „Rückflug buchen“ konfrontiert. Gar nicht so einfach wenn man bedenkt, dass man gerade erst drei Monate da ist, sich eigentlich noch mitten im Einleben befindet und dann schon seinen Rückflug buchen soll.

Ruanda: 2. Rundbrief von Adrian Wirtz weiterlesen

Ruanda: 1.Rundbrief von Adrian Wirtz

Die Zeit fliegt!

6:30 Uhr: Aufstehen                                                                                                                                                 6:45 Uhr: Frühstück                                                                                                                                                   7:15 Uhr: Mot du martin                                                                                                                                         7:30 Uhr: Schulbeginn                                                                                                                                           12:15 Uhr: Mittagessen                                                                                                                                         14:00 Uhr: Sprachkurs                                                                                                                                         15:30 Uhr: Fußballtraining oder Akrobatik                                                                                                     19:00 Uhr: Abendessen                                                                                                                                     20:30 Uhr: Mot du soir                                                                                                                                        21:00 Uhr: evt. Gitarren- oder Deutschunterricht Ruanda: 1.Rundbrief von Adrian Wirtz weiterlesen